Weibsbeutel.de » Blog Archive » Mein 5. Beutel: Picasso – Frau I
Go to content Go to navigation Go to search

Mein 5. Beutel: Picasso – Frau I

am 24. Januar 2010 geschrieben von silke

gefertigt: September 2009
auf dem Foto: "die Mutter aller Beutel"
Beim Besuch der Picasso-Ausstellung in Bad Hersfeld entstand die Skizze zum späteren Beutel.
Unter dem Titel „Pablo Picasso – Der Weg ist das Ziel“ präsentierte das Museum der Stadt Bad Hersfeld vom 12. Juni bis 6. September 2009 eine Ausstellung mit 45 Werken Pablo Picassos aus den Beständen des Grafikmuseums „Pablo Picasso“ Münster. Gezeigt wurden Grafiken, die insbesondere Picassos Schaffensprozeß an seinen Kunstwerken illustrieren. (Quelle: Bad Hersfeld)
Die Skizze
Mit Hilfe von Scanner und Computer vergrößere ich die Skizze und klebe sie auf festen Karton (Fotokarton).
Danach wird auf dem Leuchttische die seitenverkehrte Durchzeichnung erstellt.
Die Motiv-Schablonen habe ich ausgeschnitten.
Dieses Foto zeigt bereits das Stadium nach der Stoffauswahl, der Motivübertragung auf das Vliesofix und den Zuschnitt.
Für den Beutelgrundstoff verwende ich erstmals Fleece.
Der Stoff für die Haare war mal ein Kopfkissen.
Unter die Haarpartie habe ich Volumenvlies gelegt, dann wirkt diese nach dem Absteppen plastischer.
Bei diesem Beutel verarbeite ich auch erstmals ein Stück Borte.
Ja – auch die Borten wurden von meiner Mutter gesammelt!

Zum Applizieren verwende(te) ich Madeira-Metallicgarn.
Da dies oft reißt, nehme ich jetzt nur noch goldenes Madeira-Maschinenstrickgarn aus Viskose.
Das sieht auch sehr schön aus und schont die Nerven.
Fazit:
Ein Beutel – viele neue Wege: Fleece, Metallicgarn, Borte und Volumenvlies.
Ein Beutel mit wenig Aufwand und starker Wirkung.

Kommentarfunktion geschlossen.