Weibsbeutel.de » 2011 » März
Go to content Go to navigation Go to search

Das Fasten brechen

am 29. März 2011 geschrieben von silke

Gestern war der 80. Tag meines "Kleider-kaufen-Fasten".
Heute beende ich dieses Experiment mit der einzigsten Ausnahme in diesen 80 Tagen:
Der blaue Wollrock ist von il sigoma. Er war ein Sonderangebot, weil er 2 Nummern zu groß war.
Ich habe ihn am Sonntag -das erste Mal- selber kleiner gemacht.
Damit geht es jetzt zur Arbeit.
Mein Fasten-Fazit liefere ich noch nach.
Hier ist mein Fazit:
Ich habe es "überlebt".
Es war viel leichter als gedacht. Es fiel mir leicht zu widerstehen.
Die meisten  Kataloge habe ich abbestellt – Ergebnis:weniger Papiermüll.
Ökologische und faire Kleidung vor Ort zu kaufen, bleibt weiterhin mehr als schwierig.
Ich schätze mehr das, was ich habe.
Kreatives Kombinieren brachte Spaß und mehr Abwechslung.
Recycling ist die Zukunft.
Und ich habe richtig Geld gespart.
Schlussfazit:

Durchweg positive Erfahrung –  weiter so!

Mein 14.Beutel: Die tagträumende Frau

am 20. März 2011 geschrieben von silke

 
Die tagträumende Frau
von der Sonne geküsst,
vom Wind gestreichelt,
vom Duft betört.
 
Dem Klang des Waldes lauschend,
gehen Gedanken auf Wanderschaft –
Bilder vor dem inneren Auge entstehen.
 
Weg gedacht in eine andere Welt,
alles wird möglich –
sie ist frei.
geschrieben von Silke am: 19.03.2011
 
Über das Tagträumen, die Machart des Beutels und
Die Waage – eine Zeichnung von 2002 Rest des Beitrags lesen »

Ich präsentiere: Lenya´s Beutel

am 6. März 2011 geschrieben von silke

Lenya ist 9 Jahre und hat ihren ersten "Weibsbeutel" genäht.
In einem Interview erzählte sie mir, wie es dazu kam und noch so Einiges mehr.
Euch/Ihnen wünsche ich viel Vergnügen beim Lesen.

Lenya wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Nähen.

 

Interview mit Lenya am 05.03.2011
Silke: Hallo Lenya, ich freue mich mit dir über deinen ersten Beutel.
Ich finde ihn klasse. Lenya, sag mal, wie alt bist du?
Lenya: 9 Jahre
 
Silke: Wie kamst du dazu, diesen Beutel zu nähen?
Lenya: Ich habe Fasching deine Tasche gesehen und da wollte ich das auch machen.
 
Silke: Was gefällt dir am meisten an deinem Beutel?
Lenya: Das ich den selber gemacht hab.
 
Silke: Was war das Schwierigste beim Beutel machen?
Lenya: Am Rand zu nähen.
 
Silke: Wer ist das auf dem Beutel?
Lenya: Eine lustige Grimasse.
 
Silke: Wird es mehr Beutel geben? Was möchtest du noch ausprobieren?
Lenya: Ich habe heute noch einen gemacht. Ich möchte gerne mal ein Zebra auf einer Tasche machen.

Silke: Lenya, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß beim Nähen.

Lenya`s zweiter Beutel.

Heute: Sonnenschein und frische Luft getankt – …

am 3. März 2011 geschrieben von silke


… beim Blumenhändler um die Ecke Winterlinge gekauft –
Frühling gespielt – gepflanzt.
Hat sich gut angefühlt und hilft gegen den Winter-Blues.
Eine Hummel im Winterschlaf gestört? Sorry.
Foto gemacht, um es mit wem auch immer zu teilen.
Ansonsten:
14 Tage nichts eingestellt  – gab nichts.
Heute werde ich wohl einen Beutel fertig stellen – dann wieder!

Bis bald.