Weibsbeutel.de » Das Chamäleon läuft nicht davon
Go to content Go to navigation Go to search

Das Chamäleon läuft nicht davon


An der Seite von Konrad Duden präsentiere ich meinen 2. Rock mit Krafttier.
Übrigens erhob Herr Duden  nicht mahnend den Zeigefingern in Anbetracht der Rechtsschreibfehler in meinen Texten. War ich froh!!!!

Im Dezember 2009 taucht das Chamäleon (als Idee) auf.
Das Chamäleon ist ein Gestaltwandler (Shapeshifter), es tarnt sich durch Farbigkeit , große (äußerliche) Anpassungsfähigkeit dient ihm als Überlebensstrategie. 
Es ist geduldig, ruhig, schnell und standfest.
Es kann klettern, um sein Ziel zu erreichen.
Das Chamäleon besitzt die Fähigkeit, sich an Situationen und Lebensbedingungen anzupassen und trotzdem seinen Weg weiterzufolgen.
 

 

Die Chamäleon-Zeichnung

 

 

Die seitenverkehrte Durchzeichnung

 

 

Die Schablone

 

Die Stoffauswahl

 

 

Den Rock habe ich selbst genäht. Er hat mich ein kleines Vermögen gekostet.
Im Frühjahr 2008 faßt ich den Entschluß, mal wieder zu nähen.
Der letzte Versuch lag über 20 Jahre zurück. Während meiner Ausbildung zur Erzieherin besuchte ich in Kassel  mit Freundinnen einen Volkshochschule (VHS)-Kurs: Nähen für Anfänger. Damals nähte ich Sweatshirts, Miniröcke und die damals angesagten Haremshosen. Die ja jetzt wieder gibt. Übrigens mit der Nähmaschine meiner Mutter. Auf diese Maschine konnte ich jetzt nicht zurück greifen, sie war kaputt.
Also kaufte ich meine erste Nähmaschine. Eine Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine (was für ein Titel) für nicht ganz 100€. Ich kaufte diesen Fischgrät-Stoff und einen Burda-Schnittbogen. Und war verloren!           
Wie funktioniert diese Maschine? Wie entziffert man die geheimen Hieroglyphen eines Burda-Schnittes ohne Vorerfahrung?
Doch dafür gibt es die wundervolle Einrichtung der VHS. Hier lehrte mich Elisabeth Huras-Rockensüß, eine sehr nette und ebenso kompetente Modesignerin, den Umgang mit der Nähmaschine und vor allem das Einnähen von Reißverschlüssen.
Dafür an dieser Stelle ein herzliches Danke schön.

 

Jetzt traute ich mir zu, den Rock zu nähen. Wenn ich die Nähanleitung nicht verstand, halfen mir Intuition und Improvisation. Der Rock wurde tatsächlich fertig, damals noch wadenlang und sogar tragbar. Doch ich fand ihn arg langweilig und er verschwand erstmal in der Versenkung. Doch der Rock erhielt eine zweite Chance. Auf knielänge gekürzt und durch die Chamäleon-Applikation aufgepeppt, trage ich ihn jetzt.
 

  

 

Der Stoffzuschnitt

Verschiedene Stoffsorten habe ich hier kombiniert. Das Auge und die Zunge wurden aus den Stoffmustern geschnitten.

 

 

 

Zum Schluß bekam der  Rock noch eine grüne Borte.